Quiz der Woche – 44

/5
2

Notfallmedizin

Gerinnungsmanagement beim Polytrauma

Die neue S3-Leitlinie „Polytrauma/Schwerverletzten-Behandlung“ der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) ist da. Testen Sie, ob Ihr wissen noch aktuell ist.

1 / 5

Kategorie: Gerinnungsmanagement

1. Welches Verfahren wird empfohlen, um eine hämodynamische Stabilisierung bei Polytrauma/Schwerverletzten zu erreichen?

2 / 5

Kategorie: Gerinnungsmanagement

2. Wie wird die Diagnose einer traumainduzierten Koagulopathie (TIK) gestellt?

Die Thromboseprophylaxe bei Polytrauma/Schwerverletzten sollte innerhalb von 24 Stunden nach der Verletzung begonnen werden, um das Risiko für eine tiefe Venenthrombose im Verlauf der Therapie zu verringern.

3 / 5

Kategorie: Gerinnungsmanagement

3. Wann sollte die Thromboseprophylaxe bei Polytrauma/Schwerverletzten beginnen?

4 / 5

Kategorie: Gerinnungsmanagement

4. Wie wird die mechanische Stabilität des Beckenrings bei einer möglichen Beckenfraktur untersucht?

5 / 5

Kategorie: Gerinnungsmanagement

5. Welches ist das am häufigsten verwendete Volumenersatzmittel bei Polytrauma/Schwerverletzten?

Dein Ergebnis ist

0%

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen